GESTENS Theologische Fakultät
 
 
Unifr | Fr | De |

Liste der Unterrichtseinheit
Detail der Unterrichtseinheit
Departement Moraltheologie und Ethik
Studienbereich Theologische Fakultät
Studiengebiet Moraltheologie und Ethik
Code T041.0334  
Titel Religionsgeschichte/Philosophie. Einführung in die islamische Philosophie. Spezialvorlesung.
Semester HS 2016
Zeit Detail Beschreibung Dokumentation
Sprache DE
Zutritt
Soft Skills ausserhalb des Bereichs Freie Hörer
Beschreibung

Lange Zeit wurde angenommen, dass der islamischen Theologie eine eigenständige, philosophische Tradition zumindest ab dem Tod des "Aristoteles-Kommentators" Averroes (gest. 1198) gefehlt habe. Neue Forschungen zeigen aber, dass die philosophische Tradition ab dem 12. Jahrhundert mit der theologischen Tradition verknüpft wurde und - neben einigen explizit philosophisch orientierten Ansätzen - vor allem dort überlebte. Vor diesem Hintergrund gilt es zu erfassen, wie die islamische Philosophie entstanden ist, wie sie das hellenistische Erbe etwa des Aristotelismus oder Neuplatonismus rezipiert hat und wie sie sich zu anderen Wissensdisziplinen in der islamischen Tradition (etwa dem sog. kalâm) abgegrenzt hat. Was zeichnet die islamische Philosophie als solche aus? Wo liegen die Grenzen zwischen Philosophie und Theologie, wo gibt es fliessende Übergänge? Welche zeitgenössischen Ansätze stehen in der islamisch-philosophischen Tradition? Wie wurden in der Blütezeit im 12. Jahrhundert philosophische Ansätze aufgegriffen und wie werden moderne philosophische Ansätze heute rezipiert?

 
Literaturangaben

Rudolph, Ulrich (Hg.). Philosophie in der islamischen Welt (8.-10. Jahrhundert). In: Holzhey, Helmut (Hg.), Grundriss der Geschichte der Philosophie. Basel: Schwabe, 2012.

van Ess, Josef. Theologie und Gesellschaft im 2. und 3. Jahrhundert Hidschra. Eine Geschichte des religiösen Denkens im frühen Islam. Berlin (u.a.): de Gruyter, 1991-1995.

Fakhry, Majid. A History of Islamic Philosophy. New York (u.a.): Columbia University Press, 32004.